Der neue EU-Heimtierausweis

Seit dem 29.12.2014 benötigen sie einen EU-Heimtierausweis mit der gültigen Tollwutimpfung, wenn sie mit ihrem Haustier ins Ausland reisen möchten. Dieser Ausweis ist primär ein Identitätsnachweis und nur sekundär eine Impfbescheinigung. Voraussetzung zur Ausstellung dieses Ausweises ist eine eindeutige Kennzeichnung des Tieres durch einen Mikrochip.

Was ist neu am EU-Heimtierausweis?

Die Angaben des Besitzer (Name, Adresse, etc.) müssen von diesem auch unterschrieben werden. Die Seite zur Kennzeichnung des Tieres (Mikrochip und /oder Tätowierungsnummer) muss nach Ausstellung laminiert werden und kann somit nicht nachträglich verändert werden.

Ganz neu ist auch die Seite über die Ausstellung des Ausweises, also über den ermächtigten Tierarzt. Dort müssen Name und Kontaktinformation des ausstellenden Tierarztes eingetragen werden und von diesem auch unterschrieben werden.

Außerdem werden Impfvignetten und andere Aufkleber mit Informationen nach dem Aufkleben laminiert.

Der Abschnitt für „Sonstige Behandlungen gegen Parasiten“ ersetzt den alten Abschnitt „Zeckenbehandlung“.

Der neue Ausweis ist fälschungssicher durch Hologramme. Zusätzlich enthält er Blätter mit nicht reproduzierbaren Sicherheitslinien.

Diese Neuerungen erfordern mehr Zeit/ Arbeit und kosten den Besitzer etwas mehr als beim alten EU-Pass.

Zusätzlich wäre es schön, wenn sie ihr Tier bei Tasso, dem kostenlosen Haustierzentralregister, registrieren lassen.

 

Alte Heimtierausweise, die vor dem 29.12.2014 ausgestellt wurden, behalten bis zum Lebensende des Tieres ihre Gültigkeit.